* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    lazykoala

   
    earlywinter

   
    anas.diary

   
    until.perfection

   
    me.myblogandotherproblems

   
    perfektfrei

   
    federgewicht

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






HILFE!!!

Ich habe seit Ewigkeiten nichts mehr gebloggt, ich kam auch einfach nicht dazu, wegen dem Schulstreß.

Doch jetzt benötige ich Hilfe, oder zumindest einen Rat.

Falls ihr mir helft, bin ich euch unglaublich dankbar!

 

Ich habe vor eingier Zeit einen Mann im Internet kennen gelernt und wir haben uns auch auf Anhieb sehr gut miteinander verstanden.

Wir haben zusammen gelacht, mit einander gecamt und all sowas.

Da wir nicht weit aus einander wohnen, haben wir beschlossen uns zu treffen, wir waren beide sehr vorfreudig.

Abgemacht war der Dienstag vor 3 Tagen.

Allerdings haben wir uns bei dem Treffpunkt nicht richtig verstanden, und er rief mich dann an, damit wir uns ca. 300 Meter weiter treffen.

Gerade als ich bei dem neuen Treffpunkt um die Ecke bog, sah ich nur, wie er bei Karstadt, wo wir uns vor der Tür treffen wollten reinging. Ich bin außenrum gegangen, um ihn auf der anderen Seite abzufangen, doch er kam nicht.

Ich lief daraufhin die gesamte Umgebung ab, aber er war wie vom Erdboden verschluckt. Da ich kein Geld auf dem Handy hatte, rief ich ich meine Mutter von einer Telefonzelle an, damit sie ihm bescheid sagen könnte was passiert sei und er mich zurück rufen würde.

Es kam kein Anruf von ihm. Ich bin dann mit der Bahn nachhause gefahren, gehe an meinen Laptop und will ihn natürlich fragen, wo er hin ist. Das einzige, was ich sehe ist, dass er mich überall blockiert. Meine 2 Anrufe wurden weggedrückt.

Ich habe ihn dann von einem älteren Account erklärt, was los war, zumindest auf meiner Sicht. Nach absenden der Nachricht dauerte es 2 Minuten, bis mir angezeigt wurde, dass er mich bereits wieder blockierte.

Ich versteh es nicht, kann mir jemand helfen eine Erklärung zu finden?

 

Ich wäre euch so dankbar!

31.8.12 04:06


Werbung


Und auch wenn es nur Erinnerungen sind, sie zaubern mir dennoch den Hauch eines Lächeln ins Gesicht
1.2.12 14:25


...

Eine zweite Chance ist wie ein Buch, das man schon gelesen hat.

Man weiß immer wie es endet..

30.1.12 01:23


Stumpf.

was ich fühle? ... Nichts.

Kein Schmerz, keine Trauer, keine schönen Erinnerungen.

 

Ob ich gefühlskalt bin? Ich glaube nicht. Was ich aber glaube, ist, dass ich zu ot verlassen wurde, als dass es jetzt noch etwas ausmacht.

Sie war meine Oma, und gehört zur Familie, doch dennoch oder vielleicht gerade deswegen fühle ich nichts.

 

Wie kann ein Körper aufhören zu Leben und eine Seele erlischen ohne das die eigene Eneklin um einen trauert.

Ich schäme mich meiner nicht vorhandenen Gefühle wegen, weil es einfach zum normalen Anstand gehört.

doch ich habe sie geliebt, damals, als ich vom Leben noch weniger Ahnung hatte und auch noch dadran glaubte, dass meine Mutter mich nur ausversehen geschlagen hatte.

Dennoch wünsche ich meiner Oma dass sie vielleicht bei 'Gott' ein gutes Wort für meine Mutter einlegt.

 

Und irgendwie komme ich mir hhier jetzt bescheuert vor und will nciht wissen wie grausam dieser Eintrag rüberkommen mag für Leute die es einfach nciht verstehen.

26.1.12 23:42


Es ist in Ordnung. Nicht gut, aber auch nicht schlecht.

Als vor knapp zwei Monaten auf deiner Seite erschien, dass du in einer Beziehung bist brach für mich alles zusammen und ich fing an zu weinen und zu schreien. Ich fiel in mich zusammen und wusste nicht wie ich damit klar kommen sollte. Noch einen Tag davor lagen wir uns küssend in den Armen. Der Schmerz war riesig und ich wusste nicht wie ich das ertragen können sollte. Die Qual brannte mir wie Feuer in den Adern und meine Seele brach entzwei.

Wie sich heraus stellte hatte sich nur ein Freund bei dir eingeloggt und deinen Beziehungstatus aus Spaß verstellt. Es war als würden mir tausend Steine vom Herzen fallen.

Und heute gehe ich auf deine Seite und sehe wieder, dass du in einer Beziehung bist. Heute ist es allerdings kein Spaß eines Freundes sondern bittere Realität. Doch was fühle ich? Da ist kein Hass und keine Wut. Kein Schmerz und keine Träne. Ich fühle mich einfach nur leer. Es ist, als wäre jegliches Gefühl aus meinem Körper geflossen. Mit jeder einzelnen Träne die ich wegen dir geweint habe schwammen meine Gefühle für dich aus mir heraus. Ich kann nicht sagen, dass ich dir viel Glück mit deinem neuen Mädchen wünsche, aber ich wünsche dir auch nichts schlechtes. Vielleicht war genau das auch nötig um mir zu zeigen, dass ich von dir losgekommen bin und mir die schönen Erinnerungen die wir haben reichen. Vielleicht kommen der Schmerz und die Tränen auch später... Ich weiß es nicht, aber was mir soeben bewusst geworden ist, ist, dass mein Herz es im Augenblick aktzeptieren kann ohne dich zu sein.

22.1.12 20:05


Einer dieser Momente. ♥

Und auf einmal will ich ihn wieder um mich haben,
Sein Lächeln sehen, und spüren wie das Blitzen in seinen Augen meine Mauern bröckeln lässt.
Seine Stimme zu hören und zu wissen, dass er mich irgendwie an Geborgenheit erinnert.
Seine Hände in meinen spüren und zu fühlen wie er mir über die Haut streicht, und dann meine Hand an seine Lippen führt und sanft jeden einzelnen meiner Finger wieder und ...
wieder küsst und dann nach oben blickt und mich mit diesen Blau-Grünen Augen anschaut.
Seinen Atem spüren, wie er über mein Gesicht streicht, wenn er mich hundert Male auf die Stirn, die Wangen und die Nase küsst.
Sein Herzklopfen zu spüren, sobald ich auf seiner Brust liege, um mich dann noch etwas näher an ihn zu kuscheln um dieses stetige schnelle Pochen weiter zu hören.

und genau das vermisse ich in Momenten wie diesen.
20.1.12 20:27


Zusammen gefallen.

Eine einzelne Träne kullert aus ihrem inneren Augenwinkel und bahnt sich langsam einen Weg über ihre Wange.

Der Tropfen schmiegt sich an die Kurve ihres Nasenflügels und gleitet hinab, bis er am Lippenherz ankommt. Er stockt einen Moment über ihrem traurigen Lächeln und tropft dann, dicht verfolgt von einer weiteren Träne auf ihre Unterlippe. Sanft rollt sie über ihr Kinn und vereinigt sich mit der zweiten Träne. Zusammen fallen sie.

Tiefer und tiefer,

bis sie auf dem Teppich auftreffen und zerspringen.

Zerborsten in winzige Teile, versickert jedes Bisschen, bis am Ende nichts außer die wässerige Spur auf ihrem Gesicht an sie erinnert.

 

13.1.12 18:25


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung